Mittwoch, 4. April 2012

Meckerpost - Pieper


Eigentlich bin ich ja so überhaupt kein Freund von solchen Post's. Ich bin auch nicht eine derjenigen die über den Inhalt der Glossy-Box, BoB oder sonst etwas meckert, da ich eigentlich ein recht sonniges Gemüt habe.

Nun ja, dies wurde leider die letzten beiden Tage ganz schön strapaziert.

Pieper hat ja, wie einige von Euch vielleicht mitbekommen haben, mit 20 % auf alles gelockt (jetzt wo ich das so schreibe erinnert mich das an die Praktiker Werbung ;-).

Meine Mutter wollte also dort bestellen, doch leider bekam sie nach dem Absenden Ihrer Bestellung eine Fehlermeldung. Da sie sich diesen Fehler nicht erklären konnte, hat sie dann am nächsten Morgen bei Pieper im Kundenzentrum angerufen und mal nachgefragt wo da der Fehler liegt.

Dort konnte man Ihr nicht weiterhelfen, und so hat sie mich dann gebeten die Bestellung für sie über Ihren Account bei Pieper zu tätigen. Gesagt getan.

Ich habe also den Warenkorb schön gefüllt, ab an die Virtuelle Kasse, Gutscheincode brav eingegeben und ab damit. Die Bestellung wurde also gesendet, geht doch! Und siehe da, die 20% wurden nicht berücksichtigt *gggrrrr*.

Also nächster Anruf bei Pieper. Dort wurde mir dann von einem Herrn X (zur Info, dort arbeiten nur 2 Personen eine ist männlich und eine weiblich) das er die 20% nicht nachträglich einbuchen kann. Es gibt nur die Möglichkeit das wir eine E-Mail an Pieper schreiben, den Vorfall erklären und den Gutscheincode und die Bankverbindung? mit aufführen, damit wir dann eine Rücküberweisung der 20% erhalten (Warum das so kompliziert gehandhabt wird, kann ich Euch leider nicht sagen).

Nochmal *gggrrr*. Also habe ich dann wieder bei meiner Mutter angerufen und Ihr die ganze Sache erklärt. Mittlerweile waren wir beide etwas genervt. Erst klappt die Bestellung nicht, dann wird der Code auf der Seite nicht akzeptiert, jetzt sollen wir eine E-Mail verfassen, nichts als ärger mit der ersten Bestellung bei Pieper. Sie wollten dann das ganze Stornieren, weil Ihr das mittlerweile einfach zu blöd war.

Ahhhhhh........Also nächster Anruf bei Pieper, wieder mit Herrn X gesprochen. Stornierung nicht möglich. Höö? Ich hab doch gerade erst bestellt? Das geht nicht, die Bestellung sei schon durch. Das Geld wird eh vom Konto abgebucht, schreiben Sie mir eine E-Mail mit Ihren Bankdaten für die Rücküberweisung.

Mhhh.....Meine Frage, wieso benötigen Sie meine Bankdaten? Sie können von meinem Konto abbuchen aber nicht zurück überweisen. Antwort Herr X: Jaaa, das ist nur zu Ihrer Sicherheit, damit auch ja keiner Unfug mit Ihren Bankdaten machen kann. Aha...........

Meine Laune wurde dadurch natürlich nicht besser. Erst Probleme mit der Bestellung, dann wird der Code nicht angenommen, Stornieren geht auch nicht so einfach und nu, wo ich den ganzen M**** nicht mehr will muss ich noch ne Mail schreiben. AHHHHH......

Ich habe dann zu Herrn X gesagt, das ich so etwas bei noch keinem Onlineshop, Versandhandel oder sonst etwas erlebt habe, und ich die Vorgehensweise von Pieper persönlich als Kundenunfreundlich empfinde.

Daraufhin hat Herr X mit nachdruck versucht mir zu erklären das Pieper ganz und gar nicht Kundenunfreundlich ist und ich ja froh sein kann, das er mir das Angebot mit den 20% gemacht hat, weil ich wahrscheinlich den Code ja vergessen habe?

HÄ? Nein hab ich nicht!

Nun ja, er konnte mich von Pieper nicht mehr überzeugen. Und mein Resumé war da schon, Pieper nie wieder!

Herr X hat dann zu mir gesagt das ich mich anstelle und alles nur negativ sehen will, aber das ist er von den Hanseaten auch nicht anders gewohnt.

Wie? Jetzt werden wir persönlich?

Ich muss sagen mittlerweile war ich ganz schön sauer und musste mich ein wenig zusammenreißen, denn diese Aussage empfand ich als ziemlich frech.

Ich habe dann zu Herrn X gesagt das ich diese Aussage als Beleidigung empfinde und mich darüber beschweren werde und das Gespräch beendet.

Heute kam dann die Antwort von Pieper.

In Kurzform stand da von Herrn X geschrieben:

Ich habe seine Aussage falsch aufgefasst, diese war nicht beleidigend gemeint und Verständnis für das aprupte beenden des Gespräches meinerseits kann er nicht aufbringen.

Rest des Briefes enthielt das übliche geschwafel nach dem Motto "Ich entschuldige mich obwohl ich ja so gar keinen Fehler gemacht habe bla bla".

Mittlerweile habe ich auch die Info erhalten, das es sehr wohl möglich gewesen wäre, meine Bestellung zu stornieren. Leider weiß ich immer noch nicht, ob diese nun storniert wurde oder nicht.

Mein Fazit: 


Pieper nie, nie, nie wieder. Dann lieber bei den Türkisen bestellen, schöne Zugaben durch Codes kassieren und nen netten Kundenservice der ohne Beleidigungen auskommt.

Ich hoffe ich habe Euch jetzt nicht genervt mit diesem Post. Ich weiß er ist sehr lang, aber ich hatte das Bedürfnis dies loszuwerden.

Eure ChaosMuddi





Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich gut verstehen, dass du dich da aufgeregt hast! Dieses Verhalten ist ein absolutes NO GO von einem Kundenservice.
    So schlimm habe ich es eigentlich noch nie erlebt.
    Die Tage hatte ich ein Telefonat mit der Vodafone-Kundenbetreuung, es ging um eine doppelt abgebuchte Rechnung, der Typ am Telefon wusste noch nicht mal was ein "Verwendungszweck" in der Rechnung bedeutet...ich weiß auch nicht, wo die Firmen solche Leute "ausgraben" ;-)
    LG Paige

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sowas vorher auch noch nicht erlebt. Aber was solls, ich habe mich jetzt 2 Tage drüber geärgert und dem jetzt Luft gemacht. Wenn Pieper mein Geld nicht will, sollen es andere kriegen.

      Löschen
  3. Schade, dass sie sich scheinbar bei der Kundenfreundlichkeit so dermaßen quer stellen...

    Lg Supili

    AntwortenLöschen
  4. Also, bei mir wurden die 20% auch beim ersten Mal nicht genommen und, in Panik, habe ich direkt beim Kundenservice angerufen! Dort ist ebenfalls Herr X mit mir meine Bestellung durchgegangen und siehe da: ich hatte einen Angebotsartikel im Warenkorb - deshalb wurden die 20% nicht akzeptiert.
    Ich bat sofort um Stornierung - was auch funktioniert, wenn man mit seiner Entscheidung nicht lange auf sich warten lässt und ich habe eine neue Bestellung aufgegeben und dann hat es funktioniert.

    Ich habe auch verstanden, warum die Kontodaten abgefragt werden: sie speichern sie nicht aus Datenschutzrechtlichengründen - und ganz ehrlich - das ist doch nun wirklich vorbildlich!
    Überall sonst würden sie einem das Geld zurückschicken und man denkt, es sei "gemütlich", aber sie speichern meine Daten, das wird einem ja so nie wirklich klar....

    Ich für meinen Teil hatte also ebenfalls Kontakt mit Herr X und er war nicht einmal unhöflich zu mir.

    Und dass er die 20% zurückerstattet hätte - wo lag darin das Problem?
    Die 20% hättest Du dann ja bekommen, warum seid Ihr nicht darauf eingegangen, als er das angeboten hatte?

    AntwortenLöschen
  5. Komisch, das eine Stornierung bei einem geht, und bei dem anderen nicht.

    Wir haben halt für uns entschieden, das sich der Aufwand für uns nicht lohnt und das ist als Kunde mein Gutes Recht.

    Vielleicht hatte Herr X auch nen schlechten Tag oder mehrere was Ihm meiner Meinung nach nicht das Recht gibt, persönlich bzw. beleidigend zu werden.

    AntwortenLöschen